Handygewalt

        

Zielgruppe:    

Dieser Kurs ist ausgelegt für Kinder und Jugendliche ab der Klassenstufe 5 bis zur Klassenstufe 8. Grundsätzlich Gruppen, gemischt.

        

Kursbeschreibung
    und Ziel des Kurses
:
     

Der Kurs „Handygewalt“ beinhaltet schwerpunktmäßig das Thema Mediale Gewalt, Cyber-Mobbing und sexualisierte Gewalt über das Netz in allen Facetten. Schwerpunktmäßig werden die Kommunikations-Plattformen namentlicher Anbieter thematisiert und der "angemessene Umgang" hiermit erarbeitet. Im Rahmen von Gruppenarbeiten und durch ein PowerPoint unterstütztes Gruppengespräch werden die Kinder und Jugendlichen an die Thematik herangeführt.

Die Gesichtspunkte des Opfers werden, mit möglichen Folgen, offen diskutiert genauso wie die Handlungshintergründe des Täters. Es ist Ziel des Kurses, das Thema „Mediale Gewalt“ vor Augen zu führen, wie rasch man selbst betroffen sein kann und welche Gefahren sich durch den unsachgemäßen Umgang mit dem Medium "Handy" ergeben kann.

Ebenfalls wird in diesem Kurs das Thema „Cyber-Grooming“ angesprochen und auf deren möglichen Gefahren hingewiesen. Viele Verhaltensmuster werden von einem Großteil der Internetnutzer lediglich als Lappalie oder wenig verwerfliches Verhalten angesehen. Diesen Umstand zu ändern ist mitunter ein weiteres Ziel des Kurses „Handygewalt.


Nach dem Kurs mit den Kindern und Jugendlichen  findet ein Elterninformationsabend statt. Hierbei werden den Eltern ebenfalls mögliche Gefahren für ihre Kinder dargestellt und Anregungen für den "kontrollierten" Umgang mit dem Handy vorgestellt.

      

Kursdauer:    

 Der Kurs „Handygewalt“ läuft über vier Lehreinheiten á 45 Minuten. Der Kurs sollte an einem Tag, also alle vier Lehreinheiten hintereinander durchgeführt werden

Der Elterninformationsabend (auch für Lehrpersonal geeigent) dauert je nach Beteiligung 1 bis 2 Zeitstaunden.

 

Kosten/Gruppe:     

Informationen bezüglich der Kosten und der Gruppengröße erhalten Sie auf Anfrage.